Das Rezept: Rinderbraten mit Malzbier

>> ergibt ca 4 Gläser a 500 ml (Sturzform)

Zutaten: 1,5 kg Rinderbraten, 1 EL Senf, 2 Karotten, 2 Knoblauchzehen, 1 kleiner Apfel, 2 Zwiebeln, 1 Flasche Malzbier, Thymian 2 kleine frisch Zweige oder 1 TL getrocknet, Salz, Pfeffer

Zubereitungszeit: 30 min Arbeitszeit + 2 h Garzeit im Ofen + 120 min Einkochzeit

Und so geht`s:

Zuerst den Backofen auf 160°C vorheizen. Karotten, Apfel, Knoblauch und Zwiebeln schälen und kleinschneiden. Den Rindbraten mit Senf und Pfeffer einreiben. Entweder direkt im Bräter oder auch in einer seperaten Pfanne scharf anbraten. Den Braten  herausnehmen und den Bratansatz mit 1/2 Tasse Wasser ablöschen. Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Apfel zu unterst in den Bräter geben und den Rinderbraten darauf legen. Mit dem Malzbier und dem Bratensatz auffüllen und den Thymian zugeben. Den Bräter schliessen und 2 Stunden bei 160°C  im Ofen garen. Nach Ende der Garzeit den Braten aus der Flüssigkeit heben, zur Seite stellen und ruhen lassen. Den Bratensaft mit dem Gemüse durch ein feines Sieb passieren und ebenfalls zur Seite stellen.

Nun müssen noch die Gläser sterilisiert werden. Dafür diese einfach ohne Deckel für 15 Minuten in den noch heißen ausgeschalteten Backofen stellen. Oder bereits zuvor mit dem Gläserheber in einen Topf mit kochendem Wasser tauchen. Die Deckel separat mit Wasser bedeckt in einem Topf für ca 5 Minuten auskochen. Falls Weckgläser verwendet werden, die Gummiringe mit auskochen, dann auch etwas Essig zufügen.

Den Braten nach etwa 30 min je nach Belieben in mundgerechte Stücke oder auch Scheiben schneiden und zusammen mit dem Bratensaft in die sterilen Gläser füllen. Dabei etwa 3 cm Platz nach oben zum Glasrand lassen. Gut verschliessen!

Achtung: das Einkochen im Pressure Canner ist für dieses Gericht die sicherste Methode! Dafür 500ml Gläser 75 min, 1L Gläser 90 min bei 11 PPI Druck konservieren. Wem das Einkochen im Wasserbad genügt sollte den Gulasch 120 100 Minuten bei 100°C einkochen.

 

Bitte die Abläufe der einzelnen Einkochmethoden beachten!

 Gläser herausnehmen und abkühlen lassen. Fertig!

 

Viel Spass beim Nachkochen,

Eure Ulli

 

>> hier gehts zum dazugehörigen Blogeintrag ...

 

BITTE BEACHTEN! Wie bei allen Einkochgerichten wird die Sosse nicht gebunden, da stärkehaltige Bindemittel (Mehl oder Speisestärke) zum Säuern des Eingekochten führen können.

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Martin (Donnerstag, 12 Oktober 2017 22:51)

    Wie lange ist das dann haltbar? Ich bin Wochenweise in der Schweiz unterwegs und habe keine Lust die Lebensmittelpreise hier zu zahlen und suche nach leckeren einkochrezepten :)

  • #2

    Ulli- einkochhelden.de (Sonntag, 05 November 2017 15:41)

    Hallo Martin,
    mindestens 12 Monate - aber durchaus auch länger. Wenn es nicht vorher aufgegessen wird ;-)
    LG, Ulli