Einkochhelden goes Pressure canning - grössere sichererheit beim haltbarmachen

Pressure Canning ist in Amerika Standart beim Einkochen und dort die einzig empfohlene Methode für das Haltbarmachen von Lebensmitteln durch Einkochen. Unter Druck werden höhere Temperatur beim Einkochen erreicht - bis zu 120 °C. Bei diesen Temperaturen werden auch die industriellen Konserven hier in Deutschland eingekocht. Warum es hier allerdings in den Privathaushalten keine Anwendung findet, ist mit noch rätselhaft. Gerade bei eiweisshaltigen Lebensmitteln ist man so aber immer auf der sicheren Seite. Ausserdem sind die Einkochzeiten deutlich kürzer und damit wird wiederum weniger Energie verbraucht. Ich geh dem Ganzen jetzt mal auf den Grund, werde ausprobieren und natürlich berichten.

Und hier ist der Neuzugang bei Einkochhelden - direkt aus Amerika: ein Pressure Canner der Firma Presto. Bei Amazon USA bestellt und innerhalb einer Woche hier angekommen. Los geht`s!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daniela Bulling (Sonntag, 24 Juli 2016 13:23)

    Hallo,
    Meinst Du man kann das so auch in einem Dampfdrucktopf von Silit so machen?
    Lg

  • #2

    Andi H. (Mittwoch, 08 Februar 2017 12:47)

    Ja das geht auch im Schnellkochtopf. Aber dann musst du längere Zeit einkochen. Schnellkochtöpfe können nur bis max. 117°C. D.h. die Zeit muss ca. 5 mal so lange sein (wie bei 121°C). Sonst werden nicht alle Sporen getötet. s. Google "F-Wert"