Das Rezept: Hühnersuppe mit Mais und karamellisierten Zwiebeln

ergibt ca. 10x 500ml oder 6x 0,75 Liter oder 5x 1L Gläser

 

Zutaten: 1 kg Hühnerfleisch (Suppenhuhn oder Hühnerteile),  3 Liter Wasser, 1 kg Mais (gefroren), 500 g Zwiebeln, 3 El brauner Zucker, 2 Lorbeerblätter, 2 EL Kräuter der Provence, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer

Zeitaufwand: 30 min Zubereitung + 90 min Kochen + 30 min Einkochen im Pressure Canner

Und so geht`s:

In einem großen Topf das Hühnerfleisch mit 3L Wasser, Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer zum Kochen bringen und im geschlossenen Topf ca 70 Minuten simmern lassen, bis das Fleisch gar ist. In der Zwischenzeit die Gläser vorbereiten*. Das Fleisch herausnehmen und klein schneiden. Die Lorbeerblätter ebenfalls entfernen.

Die Zwiebeln fein würfeln mit dem Zucker mischen und mit dem Olivenöl in einem Suppentopf leicht anbräunen. Vorsicht der Prozeß des Karamellisierens startet recht plötzlich. Mit der Hühnerbrühe ablöschen und den Mais zugeben. Alles etwa 5 Minuten köcheln lassen und das Fleisch zufügen.

Der Erfolg des Einkochens dieser Suppe hängt davon ab, dass sie nicht zu dickflüssig wird. Nur so ist die Temperatur beim Einkochen gleichmäßig bis in die Glasmitte.

Die Suppe nun am besten mit einem Einfülltrichter in die warmen, vorbereiteten sterilen Gläser (siehe unten)* füllen. Dabei etwa 3 cm Platz nach oben zum Glasrand lassen. Darauf achten, dass die Glasränder sauber bleiben. Gläser gut verschliessen und einkochen.

Achtung: das Einkochen im Pressure Canner ist für dieses Gericht die sicherste Methode! Dafür die Gläser mit 500ml 75 min 1 L Gläser 90 min bei 11 PSI Druck konservieren.

Wem das Einkochen im Wasserbad genügt sollte die Suppe 100 Minuten bei 100°C einkochen.

 

Bitte die Abläufe der einzelnen Einkochmethoden beachten!

 

Gläser abkühlen lassen. Fertig!

 

Tipp zum aus-dem-Glas-zaubern: das Glas öffnen und den gesamten Inhalt in einem Topf erhitzten. Etwa 1/3 der festen Bestandteile der Suppe in eine Schale oder einen tiefen Teller geben. Die restliche Suppe pürieren und anschliessend das entnommene Drittel wieder zufügen. Die Suppe bekommt so eine feine Konsistenz ist aber nicht langweilig. Mit frischer Petersilie und geröstetem Brot servieren.

 

Viel Spass beim Nachkochen,

Eure Ulli

 

* Zum Sterilisieren die Gläser einfach ohne Deckel für 15 Minuten in den 150 °C heißen Backofen stellen. Oder mit dem Gläserheber in einen Topf mit kochendem Wasser tauchen. Die Deckel separat mit Wasser bedeckt in einem Topf für ca 5 Minuten auskochen. Falls Weckgläser verwendet werden, die Gummiringe mit auskochen, dann auch etwas Essig zufügen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    leonie (Montag, 15 Februar 2016 14:00)

    Fortbildungsfrage: Was ist ein Pressure Canner? Dampfdrucktopf? Warum ist der sicherer? Unter Druck ist die Temperatur eigentlich geringer ...

    Herzlich Leonie

  • #2

    Ulli - Einkochhelden.de (Montag, 15 Februar 2016 15:28)

    Liebe Leonie,
    die Industrie, aber auch zB die Hausfrauen in Amerika und inzwischen auch ich und andere Pressure Canner Fans konservieren Lebensmittel im schwach-sauren ph-Bereich - dazu gehören beispielsweise alle Gerichte mit Fleisch - nur bei 120°C. Wasser kocht in unseren Höhenlagen aber bereits bei 100°C - heisser bekommt man das Einkochgut nicht. Unter Druck kann man jedoch tatsächlich höhere Einkochtemperaturen erreichen. Hierbei werden dann Sporen vernichtet die zu schweren Lebensmittelvergiftungen führen können. Darauf weist sogar das deutsche Institut für Risikobewertung hin. In der Lebensmittelindustrie spricht man bei diesen Konserviergeräten von Autoklaven für den Heimgebrauch gibt es Pressure Canner (leider nur aus Amerika für den Heimgebrauch zu bekommen). Ein einfacher Schnellkochtopf ist allerdings ungeeignet, da hier meist der Druck und die Temperatur für die je nach Einkochgut verschiedenen Prozesszeiten nicht genau reguliert werden können.
    Mehr zum Thema gibt es hier bei Einkochhelden unter:
    http://www.einkochhelden.de/wissen-rund-um-s-einkochen/sicher-einkochen-gefahren-ausschlie%C3%9Fen/
    und hier:
    http://www.einkochhelden.de/wissen-rund-um-s-einkochen/pressure-canner-schritt-f%C3%BCr-schritt-anleitung-1/

  • #3

    Hendrik (Samstag, 03 Dezember 2016 16:42)

    Hallo,

    Beim Kochen ist mir aufgefallen, dass im Text der Verweis auf die Verwendung der Gewürze (Kräuter der Provence) fehlt.

    Lieben Gruß, Hendrik