Das Rezept: Basis Linsensuppe

ergibt etwa 3  Liter >> also zB 6 Gläser a 500 ml oder 4 Gläser a 750 ml

Zutaten: 500 g getrocknete Linsen, 3 Karotten, 2 Zwiebeln, 2 Liter Brühe (bei Instantbrühe darauf achten, dass keine Maisstärke enthalten ist), 1 Knoblauchzehe, 2 Lorbeerblätter, 2 Scheiben unbehandelte Zitrone, 1 EL Olivenöl oder Butter, eventuell Salz und Pfeffer 

Zeitaufwand: Quellzeit der Linsen nach Packungsangabe + 15 min Zubereitung + 1 h Kochen + 75 min Einkochzeit 

Linsensuppe im Glas eingekocht

>> Ich habe hier Gläser mit einem zweiteiligen Metallverschluss benutzt. Ein flacher Deckel wir auf die Öffnung gelegt und der Ring dann darüber geschraubt. 24h nach dem Einkochen wird der Ring entfernt und der flache Metalldeckel haftet fest auf dem Glas, wenn ein ordentliches Vakuum entstanden ist.

Ihr könnt aber auch jedes andere zum Einkochen geeignete Glas benutzen.

Und so geht`s:

Je nach Packungsangabe die Linsen in ausreichend Wasser quellen lassen - am besten zB über Nacht.

Karotten, Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem Suppentopf die Zwiebeln zunächst mit dem Öl oder der Butter scharf anbraten. Dann Hitze reduzieren, Karotten und Knoblauch zugeben und kurz mit dünsten. Jetzt mit den 2 Litern Brühe ablöschen.

Die eingeweichten Linsen durch ein Sieb giessen, kurz abspülen und anschließend mit in den Suppentopf geben. Ebenso die Lorbeerblätter und Zitronenscheiben mit hinzufügen und die Suppe zum Kochen bringen.

Kurz aufkochen lassen und ca 1 Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zum Schluss mit etwa Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann am besten mit einem Einfülltrichter mit weiter Öffnung die vorbereiteten* Gläser mit der Linsensuppe befüllen. Dabei etwa 2 cm Platz nach oben zum Glasrand lassen und darauf achten, dass die Glasränder fettfrei bleiben. Gut verschliessen!

Achtung: das Einkochen im Pressure Canner ist für dieses Gericht die sicherste Methode! Dafür Gläser bis 500ml Inhalt 75 min, grössere Gläser 85 min bei 11 PSI  Druck konservieren. Wem das Einkochen im Wasserbad genügt, sollte 90 bei 100°C, einkochen und den Vorgang nach ca 24 Stunden noch einmal wiederholen, da es sich hier um ein Gericht mit hohem Proteingehalt handelt

Bitte die Abläufe der einzelnen Einkochmethoden beachten!

Gläser abkühlen lassen. Fertig!

 

Viel Spass beim Nachkochen,

Eure Ulli


* Zum Sterilisieren die Gläser einfach ohne Deckel für 15 Minuten in den 150 °C heißen Backofen stellen. Oder mit dem Gläserheber in einen Topf mit kochendem Wasser tauchen.  Die Deckel separat mit Wasser bedeckt in einem Topf für ca 5 Minuten auskochen. Falls Weckgläser verwendet werden, die Gummiringe mit auskochen, dann auch etwas Essig zufügen. Beim Einkochen im Pressure Canner genügt heisses Spülen - Gläser aber bis zum Befüllen warm halten.


Tipp zum Servieren: 

Diese Basis-Linsensuppe ist schier unendlich wandelbar -  wie zB hier im Bild mediterran mit Schafskäse, eingelegter Peperoni und Thymian. Ganz fix habt ihr sie aber auch exotisch auf den Tisch gebracht zB mit geröstetem Tofu und einem Schuss Kokosmilch, Koriander und etwas Ingwer. Oder ganz rustikal mit leckerer, würziger Wurst (zB Chorizo), frischer Blattpetersilie und einem Spritzer Zitrone. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bille (Dienstag, 21 Februar 2017 09:10)

    Ich moechte auch Linsensuppe im Pressure Canner einkochen, mache aber noch gesalzenen Speck an meine Suppe dran.
    Aendert sich da was an der Einkochzeit von 85 Minuten?
    Und die 11 PSI beziehen sich auf den Dial Gauge und nicht auf den Weight Gauge, nehme ich an, oder?