Easy Einstieg ins Fermentieren : Salzzitronen mit rosa Pfeffer


Fermentieren, also das Haltbarmachen mittels Milchsäuregärung, hat eine weitreichende Tradition und ist in vielen Kulturen verbreitet. Höchste Zeit, dass das Fermentieren auch hier auf Einkochhelden.de endlich Einzug hält. Sauerkraut und Salzgurken sind den meisten ja bekannt. Aber selbst fermentieren? Ich habe vor ca 15 Jahren zum ersten Mal etwas selbst fermentiert und zwar, als mir die Frau eines koreanischen Studienkollegen gezeigt hat, wie sie selbst Kimchi macht. Ich hab mich sofort in diese koreanische Art des Sauerkrauts verliebt! Demnächst auch hier das Rezept - aber das ist schon etwas aufwändiger. 

Heute präsentiere ich Euch meine Art fermentierter Salzzitronen. Sie sind ein typisches orientalisches Gericht und passen hervorragend zu Gegrilltem, aber auch zu Reis- und Couscousgerichten oder wie im Bild zu Forelle und gefüllter Pasta. Durch die Fermantation bekommt die Schale der Zitronen eine ganz neue Konsistenz. Der extrem saure Geschmack wandelt sich in eine herrlich salzig-zitrische Würze und auch die Lake ist perfekt zum Verfeinern und Aromatisieren geeignet. Ich habe rose Pfeffferkörner zugefügt. Man kann die Zitronen auch ganz pur nur mit Salz zubereiten. Wer das Fermentieren mal ausprobieren möchte, ist hier genau richtig, denn es kann eigentlich nichts schiefgehen. Ihr werdet sehen, es bieten sich so viele Möglichkeiten, die Zitronen dann später zu verwenden. Das Fermentieren dauert 2-4 Wochen - haltbar ist das Ganze dann 18 Monate - 2 Jahre.

Hier gehts wie immer zum Rezept >>

Kommentar schreiben

Kommentare: 0