Aus dem Garten ins Glas - knackiges Gemüse in Essigsud und Gewürzen


Aus dem Garten oder vom Markt direkt ins Glas - Gemüse gibt es ja aktuell in Hülle und Fülle. Eine ganz schnelle und ganz individuell an den eigenen Geschmack anpassbare Möglichkeit, den Gemüsevorrat anzulegen ist das Haltbarmachen im Essigsud. Gewürze können je nach Vorliebe und Geschmack zugegeben werden. Ich habe hier fünf Varianten: orientalische Karotten mit Kreuzkümmel, Minze und Zitrone; asiatische Radieschen und Fenchel mit, Ingwer und Koriander; Pfeffergurken mit Knoblauch und schließlich gemischtes Gemüse mit Lorbeer, rosa Pfeffer, Zitrone und Rosmarin. Immer dabei sind natürlich Senfkörner.

Da das Gemüse roh in die Gläser kommt und nur mit heissem Essigsud aufgefüllt und anschliessend 20 Minuten eingekocht wird, bleibt das Gemüse schön knackig. Damit der Essig die Farbe nicht aus dem Gemüse zieht. kann man bei Bedarf etwas Zitronensäure zugeben. Mich stört es nicht, deshalb belasse ich es dabei - aber so wird natürlich der Sud bei  den Radieschen ganz pink. Wichtig ist, dass das Verhältnis Wasser zu Essig mindestens so wie im Rezept bleibt, Mehr Essig ist kein Problem - mehr Wasser schon. In diesen Rezepten konserviert der Essig nämlich bereits und die Einkochzeit kann daher verkürzt werden und es muss auch nicht vorgeragt werden. Wem es zu sauer wird erhöht die Menge Zucker aber bitte nicht den Wasseranteil. Bei allen Varianten ist der Essigsud gleich 1L Essig (5%) +1L Wasser + 2EL Salz + 2EL Zucker.

Und hier geht`s wie immer zum Rezept >>>